BBS Rodalben

Ihr Partner für berufliche Bildung im Landkreis Südwestpfalz                 

logomodernweissk

06331 258525

info@bbs-rodalben.de

Herzlich willkommen an der Berufsbildenden Schule Rodalben,

dem Bildungszentrum für berufliche Bildung im Landkreis Südwestpfalz seit über 75 Jahren.

Wir bieten ein breit gefächertes Bildungsangebot im gewerblich/technischen, kaufmännischen und sozialen/hauswirtschaftlichen Bereich mit Bildungsabschlüssen von der Berufsreife bis zur allgemeinen Hochschulreife.

ArrowArrow
ArrowArrow
Slider

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unser umfassendes Bildungsangebot und nutzen Sie unsere Internetseite zur persönlichen Information und Kontaktaufnahme.

Aktuelle Verkehrshinweise zur Sperrung der L482 (Bärenhalde)

Gelebte Schulpartnerschaft

Schülergruppe der BBS Rodalben besucht Partnerschule in Sucha Beskidzka, Polen

13 Schüler und zwei Betreuer erleben zusammen mit polnischen Projektschülern wunderschöne, gemeinsame Tage in der Partnerregion. Im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen der Zespol'Szkol im Walerego Goetla aus Sucha Beskidzka, Kleinpolen, und der BBS Rodalben sind diesmal deutsche Jugendliche Gäste in Polen.

IMG 20171015 WA0017

Seit 2011 finden Austauschreisen zwischen den beiden Schulen statt. Zunächst bilateral im Rahmen eines Comenius-Projekts, später multilateral mit anderen europäischen Partnern. Vor zwei Jahren realisierten die Verantwortlichen der beiden Schulen eine fest im Schulalltag verankerte Begegnungsmöglichkeit. Interessierte Schüler können die jeweils andere Schule im Nachbarland besuchen. Ende September war es wieder so weit. Die deutsche Gruppe landete in Krakau und besuchte noch am gleichen Abend das weltberühmte jüdische Viertel in Krakau, den Kazimierz. Auch strömender Regen konnte die Begeisterung für den historischen Ort nicht trüben.

Am nächsten Tag lernten sich die Projektschüler nach dem offiziellen Empfang näher kennen. Rasch und unkompliziert fanden die Jugendlichen trotz unterschiedlicher Sprache und Kultur viele Gemeinsamkeiten. Die nächsten Tage vergingen wie im Flug. Kulturelle Schwerpunkte wechselten sich mit Freizeitaktivitäten ab. Der Nationalpark Babia Gora und das Schindler Museum in Krakau vermittelten den deutschen Jugendlichen tiefe Eindrücke in die Geschichte und Kultur Polens.

Grillabende und gemeinsame Spiele förderten den Gedanken von Schülerbegegnungen, auch in schwierigen politischen Zeiten. Am Familientag waren die Jugendlichen dann unter sich. Ohne ihre Lehrer und Betreuer verbrachten die Jugendlichen beider Länder den Tag. Erstaunlich und erfreulich war die Tatsache, dass einige polnische Schüler aus den vorangegangenen Besuchen die Gelegenheit wahrnahmen und zu der Gruppe stießen. Für die meisten Teilnehmer viel zu schnell war mit dem Samstag auch schon der letzte Programmtag erreicht. Nach einer herzlichen Verabschiedung machte sich die deutsche Gruppe mit vielen neuen Eindrücken auf den Heimweg.