BBS Rodalben

Ihr Partner für berufliche Bildung im Landkreis Südwestpfalz                 

logomodernweissk

06331 258525

info@bbs-rodalben.de

MOVES NEWSLETTER Februar 2014 BBS Rodalben

MOVES bewegt sich weiter

Arbeit mit Randsportarten

Nachdem sich unsere Gäste wieder auf den Heimweg gemacht hatten, begannen wir sofort, unsere Randsportarten zu suchen. Unser Aufruf in der Schule, wenig bekannte Sportarten zu benennen und zu beschreiben, bescherte uns viele Vorschläge unserer Schüler. Sie benutzten dabei ein von Mitschülern vorbereitetes Formblatt. Letztendlich entschieden sich die meisten Jugendlichen für Indiaca und Tschoukball.

Die am Projekt beteiligten Schüler begannen sofort damit, die Sportarten in Deutsch und Englisch zu beschreiben. Im Fokus der Arbeiten steht die Präsentation der Spiele für die international beteiligten Schüler in englischer Sprache. Während vier der in die Tschechische Republik mitfahrenden Schüler Indiaca vorstellen werden, erarbeiten die restlichen fünf die Präsentation von Tschoukball. Dabei stehen sie in ständigem Kontakt mit den betreuenden Lehrern.

Bildschirmfoto 2014-02-20 um 09.52.55

Stellwand Schulhaus/ Resonanz

Die im Foyer stehende Stellwand wird laufend aktualisiert und informiert Schüler und Lehrer über den Stand des Projektes. Genauere Informationen erhält das Kollegium auf der Gesamtkonferenz am 06. Februar, wo Annett Krill, Achim Wagner und Ursula Haberer-Kastel über die die geleisteten Arbeiten berichten.

Bildschirmfoto 2014-02-20 um 09.53.02

Die Treffen Lehrer/ Schüler

Jeden Montag treffen sich die Projektlehrer, um sich auszutauschen. Jeden zweiten Montag im Monat sind die Schüler anwesend, informieren sich über Neues, berichten von ihren Ergebnissen und setzten sich Ziele für das nächste Treffen.

Registrierung Twinspace

Alle teilnehmenden Schüler sind mittlerweile auf Twinspace registriert und können damit jederzeit mit den Jugendlichen der anderen Nationen kommunizieren. Twinspace ist eine Kommunikationsplattform ähnlich wie facebook. Allerdings surfen die Schüler hier in einem geschützten Raum.

Organisation der Reise nach Podebrady (18.-24. März)

Die Vorbereitungen für den Besuch in Podebrady sind weitgehend abgeschlossen. Ursula Haberer- Kastel, Annett Krill und Achim Wagner und ihre neun männlichen Schüler werden Dienstagabend mit einem Fernbus von Saarbrücken nach Prag fahren. Dort treffen sie sich mit den türkischen Teilnehmern. Nach einem touristischen Tag in Prag fahren sie gemeinsam nach Nymburk, wo sie für die Dauer des Projekts in der von Martina Karbanová empfohlenen Herbergel übernachten. Am Sonntagabend geht es dann mit dem Fernbus wieder zurück.

Bildschirmfoto 2014-02-20 um 09.53.09

Logo

Um noch mehr Schüler am Projekt zu beteiligen, hat Frau Haberer-Kastel ihre BF II-Schüler beauftragt, Ideen für ein gemeinsames Logo zu sammeln. Die Ergebnisse werden auf einer Stellwand der gesamten Schülerschaft zur Abstimmung vorgestellt.