BBS Rodalben

Ihr Partner für berufliche Bildung im Landkreis Südwestpfalz                 

Höhere Berufsfachschule / Informationstechnik

Reform zum Schuljahr 2019/2020

Allgemeines

Die höhere Berufsfachschule (HBF) führt zu einer schulischen Berufsqualifikation und bietet ergänzend die Möglichkeit, den schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erwerben.

Sie wird im Vollzeitunterricht geführt und dauert 2 Jahre.

Der Unterricht ist prozessorientiert unter verstärkter Einbindung von handlungsorientiertem Arbeiten und fördert in besonderem Maße die Selbstlernkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Die HBF bildet entsprechend dem Profil der Fachrichtung berufsqualifizierend aus. Die Kompetenzen orientieren sich an den Lernfeldern der entsprechenden Berufsgruppe und basieren auf einer Verzahnung von schulischem und beruflichem Lernen.

Am Ende des Bildungsganges können die Schüler der HBF die Fachhochschulreife-Prüfung ablegen und damit den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

siehe auch: Hinweise zur Anrechnung von (bereits geleisteten) Praktika ...

Aufnahmevoraussetzung

Voraussetzung für die Aufnahme in die HBF Informationssysteme ist

  • ein Qualifizierter Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss)
    oder
  • ein als gleichwertig anerkannter Abschluss.

Abschluss

  • Staatlich geprüfte informationstechnische Assistentin/Staatlich geprüfter informationstechnischer Assistent
  • Durch erfolgreiche Teilnahme am Fachhochschulreifeunterricht (plus Praktikum): Erlangung der Fachhochschulreife

Stundentafel

STHBF2019

Anmeldung

Anmeldungen werden im Sekretariat der Berufsbildenden Schule Rodalben unter Vorlage des Zeugnisses entgegengenommen. Hier können auch bei Bedarf weitere Informationen eingeholt werden.

Hier geht's zum Überblick über alle Schulformen der BBS Rodalben ...

oder direkt zum Anmeldeformular ...